Filmkritiken - von Independent bis Hollywood
 
2004 Filmkritiken | 10450 Personen | 3321 Kommentare  
 
Bitte wählen Sie

Email

Passwort


Passwort vergessen

> Neu anmelden


Auch interessant



Momo
von Johannes Schaaf




Meist gelesen¹

1. 
Ant-Man and the Wasp  

2. 
Black Panther  

3. 
Interstellar  

4. 
Krankenschwestern-Report  

5. 
9to5: Days in Porn  

6. 
Die munteren Sexspiele unserer Nachbarn  

7. 
Die Klosterschülerinnen  

8. 
Transmorphers  

9. 
Geilermanns Töchter - Wenn Mädchen mündig werden  

10. 
Auf ins blaukarierte Himmelbett  
¹ gilt für den aktuellen Monat

Casinos im Film
  FILMSUCHE
  Sie sind hier: Filmkritiken > Sam Firstenberg > Operation Delta Force
Operation Delta Force RSS 1.0


Operation Delta Force

Operation Delta Force

Ein Film von Sam Firstenberg

Nu Image. Das ist die berühmte Billigklitsche, die Mitte der 90er damit begann, etliche fremde Währungen für etliche Actionfilme zu verpulvern, da in Amerika drehen ja zu teuer ist. Die Firma ist eigentlich legendär als Nachfolgefirma zu den berühmten Cannon-Studios, erreicht aber eigentlich nie deren Qualität. Zusammen mit der Schwesterfirma Millenium Films hat man es immerhin 2008 in den Mainstreamsektor geschafft, indem man John Rambo produziert hat. Dabei bechränkt sich Nu Image aber nicht nur wie im hier vorliegenden Fall auf..."günstig" produzierte Actionfilme, sondern wildert auch gerne in Genres wie dem Tierhorror. Die Dreistigkeit des offensichtlichen Rip-Offs wie die Firma The Asylum (Snakes on a Train, Alien vs. Hunter) erreicht man dabei nicht, man will schon eher "ernsthafte" Videothekenware produzieren.

Die Jungs von der Delta Force. Die Delta Force ist eine übelst geheime und übelst gut ausgebildete Spezialeinheit des amerikanischen Militärs. Zwar habe ich den Eindruck, dass es in Amerika immer nur die härtesten und besten Spezialeinheiten gibt (Delta Force, Green Berets, NAVY Seals), aber ich bin ja nur ein alter Zivi. Da die Delta Force aber aus ganz harten Jungs besteht, und 1993 in der Schlacht um Mogadischu relativ bekannt wurde (Gary Gordon und Randy Shugart, die durch Mogadischu gezogen wurden, waren Mitglieder der Delta Force), und Actionfilme als direct-to-video Produktionen so
wieso gut laufen, dachte man sich wohl bei Nu Image wohl, man könne ja einen neuen Franchise konzipieren: Operation Delta Force war geboren.

Also flugs ein paar südafrikanische Rand zusammengekratzt, den Bruder des Besitzers von Nu Image nach ner Geschichte gefragt, Freunde und Bekannte in Form von zweifelhaften Stars angerufen, sowie noch ein paar abgehalfterte Mainstream-Actors überredet, und schon kann es in der endlosen Weite Südafrikas rundgehen. Mit Operation Delta Force wollte Nu Image wohl wirklich ein Prestigeprodukt abliefern, man verpflichtete eigentlich viele "große" Namen (also wenn man ein paar Sachen aus dem dtv-Sektor gesehen hat, kennt man doch ein paar der Namen in den Credits), doch leider hat man dabei völlig vergessen, das ein Satz wie "Hey, südafrikanische Nazis stehlen Virus, und die Delta Force jagt ihnen den wieder ab." noch lange kein Drehbuch ist. Und genau hier geht der Film dann komplett vor die Hunde, denn das sog. Script taugt nichtmal den berühmten Schuss Pulver. Das Ding ist wahrscheinlich eine der inkoherentesten Abfolge von Tippfehlern, die die Menschheit je gesehen hat.
Operation Delta ForceOperation Delta ForceOperation Delta Force
Aber was solls, kommen wir zur eigentlichen Handlung (ihr seht, Nu Image Filme bekommen bei mir vom Reviewaufbau und Stil her eine Sonderbehandlung). Wir beobachten unsere zukünftigen Helden gleich mal, wie sie ein Hochhaus in Südafrika vom Dach aus stürmen. Dabei fallen gleich mal die ersten Szenen auf, die zu ungläubigem Kopfschütteln führen: die Delta Force ballert recht wild herum, was aber die Geiselnehmer nicht zu bemerken scheinen. Ausserdem laufen die Jungs am Seil gesichert das Gebäude runter (!) um ein paar Terroristen zu entsorgen, die mitten auf der Straße Wache schieben (!!) und scheinbar nicht mitbekommen haben, dass ein Hubschrauber über dem Gebäude eine Spezialeinheit abgeseilt hat (!!!). Bei der Aktion geht auch gleich mal der erste Elitesoldat angeschossen zu Boden, aber was solls, war ja nur ne Übung - ich habs kommen sehen. Szenenwechsel nach Mozambique, wo die UN ein Virenlabor betreibt (sicher doch). Das ist zwar gut bewacht, aber trotzdem gelingt es einem Hubschrauber samt Mannschaft (dazu kommen wir noch) unter der Führung von Joe Lara (Rollennamen spar ich mir) problemlos den Komplex einzunehmen und die Wissenschaftler inkl. dem obligatorischen Maulwurf darnieder zu metzeln. Das grandios ineffektive Abwehrfeuer des hauseigenen Bunkers mit zwei Maschinengewehren sorgt gleich nochmal für ein Highlight. Gut das kurz vorher ein ehemaliger SEAL, Aidsforscher und Virenexperte (sicher doch²) - gespielt von Ernie Hudson! - in der Anlage war, um ein Gegenmittel abzuholen. Der macht auch kurzen Prozess mit dem Hubschrauber der Angreifer, so dass diese auf Plan B umschwenken müssen, und zu Fuss weitermachen.

Nun gut, die Führung der USA entscheiden, dass die Delta Force die einzige Möglichkeit ist, die schweren Jungs einzufangen und den Virus zurück zu bekommen. Warum die USA darüber entscheiden, wer Terroristen in Mozambique, die eine UN-Einrichtung angegriffen haben, abfängt, ist mir nicht ganz klar. Aber nun gut, wahrscheinlich war das Drehbuch an dieser Stelle zu Ende, und man musste improvisieren. Hier bauen die Autoren dann ganz großes Drama ein, es gibt eine weibliche Kontaktfrau, die man aus dem Prolog kennt und mit dem Macho des Teams für interne "Spannung" sorgt, es gibt den werdenden Vater in der Spezialeinheit (du bist übrigens tot!), und Anführer Jeff Fahey kennt Ernie Hudson noch von früher und macht diesen für den Tod seines Bruders verantwortlich - oha, zwischenmenschliche Konflikte im Anmarsch, und zwar an allen Fronten.

Nunja, um nicht den Film noch auf weitere 5 Seiten auszuwälzen (ist ja nicht gerade Cannibal Holocaust, höhö): Terroristen besteigen Zug, Delta Force attackiert Zug, Terroristen entkommen zum ersten Mal. Terroristen flüchten durch Bergwerksstollen, Delta Force rennt hinterher, Terroristen entkommen zum 2. Mal. Terroristen verschanzen sich in einem Dorf, Delta Force attackiert Dorf (super Szene. HQ: "Seid vorsichtig!" und die Delta Force marschiert zu dritt mitten auf den Dorfplatz, wo natürlich überall auf den Dächern gemeine Bösewichte stehen...) Terroristen entkommen zum 3. Mal. So langsam hätte ich mir mal überlegt, ob die Vereinigten Pappnasen of America, sprich Delta Force, tatsächlich die richtige Truppe für den Einsatz war. Aber was solls, auch die Nazis sind nicht intelligenter, flüchten mit Schnellbooten über den Fluss und werfen dabei den Behälter mit dem Virus ins Wasser, als sie ihn bei hoher Geschwindigkeit von einem Boot ins andere werfen wollen (die Szene ist soooo schädelsprengend dumm) und entkommen erneut (zum vierten Mal!). Nunja, das wäre erledigt, die Bösen haben nur noch das Gegenmittel, der Virus ist bei den Guten, der Film zu Ende. Oh halt, wir haben ja noch keine neunzig Minuten...ok, wir scripten schnell noch eine Beschädigung des Virencontainers hinein, ergo ist im Dorf von vorhin der Virus ausgebrochen, so dass man nun doch das Gegenmittel braucht (ok, i didn't see that coming).
Operation Delta ForceOperation Delta ForceOperation Delta Force
Nun gut, man setzt erneut die Deltas drauf an (...), die sollen bitte das Schiff der Nazis entern, das in einem Hafen liegt, da es aufgrund eines Sturmes nicht weiterfahren kann - daher springt man auch aus dem Flugzeug über offenem Meer bei Sonnenschein ab, aber nunja, irgendwie muss man die eingekaufte Stock Footage vom Charlie Sheen / Michael Biehn Heuler Navy Seals ja auch verwursten, was übrigens rein optisch selbstverständlich überhaupt nicht zum Rest des Films passt. Whatever, man kämpft noch ein bisserl auf dem Frachtschiff, die Bösen entkommen diesmal nicht, was das fünfte Mal wäre, und so langsam sollte man die Delta Force aufgrund von Inkompetenz doch mal auflösen. Ende gut, alles gut, Ernie Hudson gehört auf einmal zum Team, weil er doch nicht Schuld am Tod von Jeff Faheys Bruder war (wtf? wie das?), und auch der werdende Vater des Teams hat überlebt (ok, i didn't see that coming²). Die Dame des Teams darf noch über Mozambique mit einem schweinchenrosa Fallschirm abspringen um das Gegenmittel zu überbringen sowie ein paar kleine Kinder zu herzen, und das Drama ist überstanden. Wer die Inhaltsangabe noch ausführlicher will, darf gerne beim verehrten Kollegen Dr.Acula vorbeischauen.

Hui, war der hohl. Wie ihr sicher gemerkt habt, ist die Story nicht vorhanden und besteht ganz in guter alter Albert-Pyun-Tradition aus einer endlosen Verfolgungsjagd. Dumm ist nur, dass das Script so unglaubwürdig ist, dass es einfach zum weinen/lachen ist. Der Film spielt relativ in Echtzeit, bis auf das Ende auf dem Frachtschiff, aber das Geschehen in Mozambique dürfte wohl innerhalb weniger Stunden geschehen. Da gelingt es den Amerikaner, der Delta Force eine zweite Lok zur Verfügung zu stellen, um die Brücke zu blockieren, sowie einen Angriff mit Fliegern (selbstredend Golfkriegs-Stock-Footage in mieser Qualität) auf ein Tunnelsystem zu fliegen, wo doch vorher die Delta Force die einzige Einheit in Reichweite war? Nunja, warum da die Regierung von Mozambique nicht mitredet, hab ich oben schon in Frage gestellt.
Ich mein, putzig ist das Geschehen schon irgendwo, aber es ist nunmal kein straighter Actionreisser und erst recht kein Prestigeprojekt. Man verheizt bekannte Nasen an einem nicht vorhandenen Script, und man fordert den Zuschauer entweder zu drinking games oder Kopf-auf-Tischplatte-hau heraus.

Auch die Action kann nicht unbedingt überzeugen. Auf dem Regiestuhl saß immerhin Sam Firstenberg, der so manch netten B-Klopper inszeniert hat. Nur gelingt es hier relativ selten, tatsächlich großangelegte Zerstörungen zu zelebrieren, da das Geld wohl für die Besetzung draufging. Ganz besonders schade ist, dass erstens unblutig gestorben wird, und zweitens die Deltas scheinbar nie daneben schießen - ergo spart man sich vollkommen jegliche Kugeleinschläge in der Umgebung, was vor allem im Zug besonders peinlich wirkt. Auch mit Zeitlupen übertreibt es der gute Herr Firstenberg, so dass die Action eher ermüdend wirkt auf Dauer.
Operation Delta ForceOperation Delta ForceOperation Delta Force
Nunja, was solls. Ernie Hudson kennt man immerhin aus Ghostbusters, Jeff Fahey aus Der Rasenmähermann, und Frank Zagarino hat mit seinem Shadowchaser einen eigenen Franchise, wird aber hier in einer Nebenrolle gnadenlos verheizt. Fahey ist schon ein ganz besonderer Hauptdarsteller, der den ganzen Film tatsächlich nur einen Gesichtsausdruck hat, ständig in sich hinein grummelt, und damit ungefähr soviel Präsenz zeigt, wie ein Lagerfeuer unter Wasser. Trotz des miesen Scripts und des eigentlich "nicht so gut gelungenen" Filmes (das Machwerk bringt es bei der imdb auf spektakuläre 2.5 Punkte), folgten immerhin 4 Fortsetzungen! Witzigerweise bleiben die Charaktere der Deltas da größtenteils gleich, aber werden immer von anderen Schauspielern gespielt. Jeder darf mal ran aus dem Hause Nu Image.

Auf DVD gibts den Film auf Deutsch, ich aber hab die billige Scheibe aus England von Hollywood DVD (hüstel). Dankenswerterweise gab es bei meiner letzten amazon.co.uk Bestellung eine Box namens "12 American Heroes" für schlappe 10 Pfund (und damit die Hälfte des Budget des Films), inkl. Operation Delta Force 1-5, dem anderen Franchise namens US Seals 1+2, sowie noch fünf weitere Kracher. Man darf gespannt sein, was da noch so kommt.

Fazit: Mieses Script, durchschnittliche bis unterdurchschnittliche Action und ganz netter Cast machen ein lächerlich dummes Stück Film. Als Actionreisser funktioniert der aufgrund des Drehbuchs nur mit jeder Menge Bier, dafür ist er auch nicht das komplette Ärgernis wie Dark Heaven (ja, ich bin nachtragend).

Things I've learned:
- die Delta Force scheisst auf Rangabzeichen, so dass Jeff Fahey den ranghöheren Ernie Hudson rumschubsen darf, wie es ihm beliebt
- Terroristen haben immer einen zweiten Plan in der Tasche (man überlege sich das: man will mit Hubschrauber zum Schiff zurück. Die neue Route: man kapert einen Zug, flüchtet dann durch ein Bergwerk, an dessen Ende ein Auto bereit steht, fährt damit zu einem befreundeten Warlord, von dort aus zum Fluss, um mit bereitstehenden Schnellbooten zum eigentlichen Schiff zu kommen)
- werdende Väter dürfen auch in schlechten dtv-Filmen mal überleben

Things to look out for:
- die Delta Force will die Brücke einnehmen, klettert dabei aber die Brückepfeiler von unten hoch! Das ist so saublöd das es scheppert.
- Ernie Hudson hantiert mit dem auslaufendem Virusbehälter im Flugzeug, nachdem er bemerkt hat, dass sich das Zeug per Luft übertragen lässt.
- die UN lässt ihre Hilfsmittel in irgendeinem Kuhkaff in Mozambique scheinbar in einer halben Stunde anlaufen, inkl. Ausrüstung, Ärzte etc.
- die ganze Truppe um Joe Lara die viele Verluste zu beklagen hat, soll angeblich in den Hubschrauber zu Beginn des Filmes passen...

Die restlichen Teile der Reihe (aka Actionfilme des Grauens):
Operation Delta Force 2: Mayday
Operation Delta Force 3: Clear Target
Operation Delta Force 4: Deep Fault
Operation Delta Force 5: Random Fire

Eine Rezension von David Kugler
(10. März 2008)
    Operation Delta Force bei ebay.de ersteigern


Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

Daten zum Film
Operation Delta Force USA 1997
(Operation Delta Force)
Regie Sam Firstenberg Drehbuch Danny Lerner, David Sparling
Produktion Nu Image Kamera Yossi Wein
Darsteller Jeff Fahey, Ernie Hudson, Frank Zagarino, Joe Lara, Hal Holbrook, Todd Jensen
Länge 90:06 FSK 16
Filmmusik Serge Colbert
Der Film ist so "gut", dass immerhin 4 Sequels folgten.
Kommentare zu dieser Kritik
nickpicker TEAM sagte am 10.03.2008 um 19:20 Uhr

Ein Brüller! Hab mich gut amüsiert bei dieser Kritik...
Damocles TEAM sagte am 10.03.2008 um 22:34 Uhr

Joa, die sogenannten Nachfolger Operation Delta Force 2-4 sind bereits abgefrühstückt und folgen demnächst hier, genauso wie der fünfte Teil natürlich, den ich erst noch sichten muss.

Und - soviel foreshadowing muss sein - bei den nächsten Teilen gibts mal wieder herrlich absurde Dinge zu betrachten. Stay Tuned.

Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

 

Impressum 




 
 
www.jeichi.com | CD-Kritiken | www.filmempfehlung.com
Horrorfilm News | Der Webvideo Markt | Kino Trailer
 
Sedo - Domains kaufen und verkaufen etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse