Filmkritiken - von Independent bis Hollywood
 
1902 Filmkritiken | 10092 Personen | 3298 Kommentare  
Bitte wählen Sie

Email

Passwort


Passwort vergessen

> Neu anmelden


Auch interessant



New Kids Nitro
von Steffen Haars, Flip Van der Kuil




Meist gelesen¹

1. 
Ong-Bak  

2. 
Zombies unter Kannibalen  

3. 
Heathers  

4. 
Maleficent - Die dunkle Fee  

5. 
Der Weiße Hai 3  

6. 
Cannibal Holocaust (Nackt und Zerfleischt)  

7. 
Schulmädchen-Report, 7. Teil - Doch das Herz muß dabei sein  

8. 
SS Camp 5: Women's Hell  

9. 
The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro  

10. 
The Ward - Die Station  
¹ gilt für den aktuellen Monat

Casinos im Film
  FILMSUCHE
  Sie sind hier: Filmkritiken > Roland Emmerich > Moon 44
Moon 44 RSS 1.0


Moon 44

Moon 44

Ein Film von Roland Emmerich

Auf den Mond damit!


ROLAND EMMERICH: Hey, Malcolm. Wie geht's denn immer so, altes Haus? Sag' mal, ich mach' da grad einen neuen Film, hättest du Lust, mitzuspielen?

MALCOLM McDOWELL: Ich soll doch nur wieder den blöden Bösewicht spielen.

ROLAND EMMERICH: Was denn, kennst du das Drehbuch schon?


Ich habe mich ja 2004 mit Roland Emmerich ausgesöhnt. Damals hat er mir THE DAY AFTER TOMORROW gezeigt, der ganz grandios war und richtig gut, und irgendwie habe ich ihm diese ganzen Beleidigungen davor verziehen - STARGATE, INDEPENDENCE DAY und der gar grauenhafte PARIOT. Man könnte jetzt sagen, daß ich mich ab sofort mit ihm wieder ent-söhnt habe. Das liegt an MOON 44, den er im Jahre 1990 verbrochen hat - den habe ich mir nämlich zusammen mit meinem Dad angesehen, bei dem der Film einen wunderbaren Schlafreiz ausgelöst hat, bei mir nur den Wunsch nach unterhaltsameren Italo-Trashperlen.

MOON 44 war quasi noch ein Übungsfilm für Roland: Wie kann ich mit ganz wenig Budget etwas richtig gut aussehen lassen? Denn: Die Optik ist ja schon fein und vermag eine ganze Zeitlang über die ganz billigen Bauten und die sparsamen Locations wegtäuschen. Aber, der Emmerich-Kenner vermutet den Haken schon jetzt, es geht mal wieder um gar nichts. Die Handlung würde selbst auf Kurzfilmlänge dünn wirken, auf 95 Minuten aufgeblasen ist's sehr zäh. Da hängen ein paar Ex-Sträflinge als Kampfpiloten auf einem Rohstoffminen-Mond herum und fliegen hin und wieder Einsätze, weil scheppernde Roboter anzugreifen drohen. Und Malcolm McDowell als Admiral der Station ist natürlich der fiese Finsterling, der sich als Verräter entpuppt.

Sonstige Stars oder brilliante Schauspieler? Meep! Michael Paré gilt nicht, der fiel nämlich noch nie in eine dieser beiden Kategorien. Ein Kerl namens Leon Rippy als strenger Sergeant hat auf der Schauspielschule sicherlich etwas mißverstanden, als ihm erklärt wurde, daß man für den Erfolg viel schwitzen muß. Aber Sergeant Schweiß bietet wenigstens ein paar heitere Momente, beim Kakerlakerfuttern zum Beispiel, oder beim Herumfuchteln mit einem Freizeitbeil ("Ich bin kein Mörder!").

Ehrlich, Freunde, das Ding ist doof. Doofe Handlung, doofe Dialoge, doofe Actionsequenzen. Und Sinn macht's letzten Endes eh keinen. Wer sind diese komischen Roboter? Warum sehen die hochgeschätzten Minenroboter aus wie klobige Schaufelbagger? Warum fliegen die Burschen in Helikoptern durch irgendwelche Schluchten, wo doch die Roboter im Weltraum geklaut werden? Ich hab' da mal wieder ein paar Sachen nicht verstanden, fürchte ich.

Eine Rezension von Christian Genzel
Moon 44 bei Amazon.de kaufen    Moon 44 bei ebay.de ersteigern


Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

Daten zum Film
Moon 44 Deutschland 1990
(Moon 44)
Regie Roland Emmerich Drehbuch
Produktion
Darsteller Michael Paré, Lisa Eichhorn, Malcolm McDowell
Länge 95 FSK 16
Kommentare zu dieser Kritik
mücke sagte am 15.10.2009 um 18:08 Uhr

oh, ich liebe genzels kritiken. habe den film "leider" noch nicht gesehen, bedanke mich aber mal wieder für das ergebnis in form einer rezension, welches er hervorgebracht hat.

Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

 

Impressum 
 
 
www.jeichi.com | CD-Kritiken | www.filmempfehlung.com
Horrorfilm News | Der Webvideo Markt | Kino Trailer
 
Sedo - Domains kaufen und verkaufen etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse