Filmkritiken - von Independent bis Hollywood
 
2003 Filmkritiken | 10448 Personen | 3321 Kommentare  
 
Bitte wählen Sie

Email

Passwort


Passwort vergessen

> Neu anmelden


Auch interessant



Jagt den Fuchs
von Vittorio De Sica




Meist gelesen¹

1. 
Avengers: Infinity War  

2. 
Deadpool 2  

3. 
Red Sparrow  

4. 
Wonder Woman  

5. 
Interstellar  

6. 
Star Trek  

7. 
Bernard and Huey  

8. 
Inception  

9. 
Spielverderber  

10. 
Der letzte Tempelritter  
¹ gilt für den aktuellen Monat

Casinos im Film
  FILMSUCHE
  Sie sind hier: Filmkritiken > Joe Carnahan > Smokin´ Aces
Smokin´ Aces RSS 1.0


Smokin´ Aces

Smokin´ Aces

Ein Film von Joe Carnahan

Buddy „Aces“ Israel (Jeremy Piven, „Judgment Night“, „Old School“) ist nicht gerade der beneidenswerteste Artgenosse: Der einstmalige Las-Vegas-Top-Illusionist ist nur noch ein Schatten seiner selbst; bis über beide Ohren zugekokst vegetiert er im schicken Penthouse eines Hotels am Lake Tahoe dahin. Wie viel Wirbel derzeit um seine Person gemacht wird bekommt er nur noch im Drogenrausch mit. Israel soll nämlich als Kronzeuge gegen den schwerkranken Mafiaboss Sparazza (Joseph Ruskin) aussagen. Dass jener mit dessen Entscheidung nicht so ganz einverstanden ist, dürfte auf der Hand liegen.
Unlängst sind einige Killerkommandos auf den abgewrackten Entertainer, der sich in der Vergangenheit bereits einige Male die Finger schmutzig gemacht hat, angesetzt worden. Doch der Groß-Mafiosi möchte Israel nicht nur tot sehen, er will außerdem dessen Herz…

Inzwischen hat allerdings auch das FBI Wind von der Sache bekommen und schickt die Agenten Richard Messner (Ryan Reynolds, „Blade: Trinity“) und Donald Carruthers (Ray Liotta, „Goodfellas“, „Identität“) zum Schutze Israels nach Vegas. Dass dieser Auftrag kein besonderer Spaß wird, bekommen sie bereits von ihrem Vorgesetzten Stanley Locke (Andy Garcia, „The Untouchables“) mit auf den Weg: Mit ihnen buhlen unter anderen drei verrückte Neo-Nazis, zwei Killerbräute (unter ihnen die Sängerin Alicia Keys) und ein sadistisc
her Profikiller um den heruntergekommenen Israel. Im Hotel kommt es schließlich zur tödlichen Konfrontation der verschiedenen Gruppen.
Smokin´ AcesSmokin´ AcesSmokin´ Aces
Um es gleich vorwegzunehmen: Nach der ersten Sichtung von Joe Carnahans („Narc“) neuem Film „Smokin´ Aces“ ist man zunächst ein bisschen enttäuscht.
Der Grund liegt wohl darin, dass der Regisseur mit seiner Ausgangsidee am Ende etwas zu ambitioniert vorgeht und letztlich leicht übers Ziel hinaus schießt.
Was als frisch inszenierter Polizei-Actioner mit coolen „Snatch“- bzw. Tarantino-Anleihen beginnt, soll nun als tiefgründiger Thriller mit Hang zum Dramatischen beendet werden.

Warum dieses Konzept nicht so recht funktionieren will, liegt auf der Hand: Die vielen, sicherlich sehr bunten, Charaktere des Films besitzen schlichtweg nicht genug Tiefe, um während des Blutbades Mitgefühl für sie zu wecken.
Es hätte „Smokin´ Aces“ mit Sicherheit ein wenig besser getan, wenn Carnahan beim simplen aber effektiven „Killer-und-Polizei-stehen-sich-im-Weg“-Plot geblieben wäre.
Der Versuch, der Handlung einen doppelten Boden zuzufügen, welcher sich beim Vorgänger „Narc“ noch harmonisch in das Gesamtbild eingefügt hat, nimmt dem eigentlich sehr straff erzählten Film ein wenig den Wind aus den Segeln.

Trotz diesen kleinen Mängeln ist aus „Smokin´ Aces“ ein recht ansehnlicher Actionfilm geworden.
Die Schauspieler, allen voran Jeremy Piven, sind gut aufgelegt und scheinen ihren Spaß bei den Dreharbeiten gehabt zu haben, während Joe Carnahan nach seinem umjubelten Vorgänger „Narc“ beweist, dass er im Genrebereich zu den zurzeit visuell einfallsreichsten Regisseuren zählt.

Man darf sich hier zumindest auf eine sehr turbulente und unterhaltsame Achterbahnfahrt freuen, wie man sie schon lang nicht mehr im Kino erlebt hat.

Von einem Meisterwerk ist der Film zwar noch ein Stück entfernt, aber einen Kultstatus könnte diese Blut- und Blei-Oper schon recht bald besitzen.
Smokin´ AcesSmokin´ AcesSmokin´ Aces


Eine Rezension von Bastian G.
(26. Februar 2007)
Smokin´ Aces bei Amazon.de kaufen    Smokin´ Aces bei ebay.de ersteigern


Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

Daten zum Film
Smokin´ Aces USA, Großbritannien, Frankreich 2007
(Smokin´ Aces)
Regie Joe Carnahan Drehbuch Joe Carnahan
Produktion Universal Pictures, Working Title, Studio Canal Kamera Mauro Fiore
Darsteller Martin Henderson, Peter Berg, Ray Liotta, Andy Garcia, Alicia Keys, Jason Bateman, Ben Affleck, Jeremy Piven, Ryan Reynolds, Matthew Fox, Chris Pine, Common, Joel Edgerton
Länge 109 min. FSK ab 16 Jahren
http://www.movies.uip.de/smokinaces/
Filmmusik Clint Mansell
Deutscher Kinostart: 01.03.2007
Kommentare zu dieser Kritik
Stefan TEAM sagte am 27.02.2007 um 23:23 Uhr

Ich sehen will!!!

Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

 

Impressum 




 
 
www.jeichi.com | CD-Kritiken | www.filmempfehlung.com
Horrorfilm News | Der Webvideo Markt | Kino Trailer
 
Sedo - Domains kaufen und verkaufen etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse